Das essayistische Fotobuch.
Ein spekulativer Workshop
mit Jan Wenzel, Verleger von Spector Books


Samstag, 8. Oktober 2022, 13 − 17 Uhr
und Sonntag, 9. Oktober, 11 − 15 Uhr

FOTOHOF bibliothek / Inge-Morath-Platz 11 / 5020 Salzburg / Austria


Ausgehend von drei sehr unterschiedlichen Büchern: Ernst Friedrichs Krieg dem Kriege (1924), Lazlo Moholy-Nagys Malerei, Fotografie, Film (1927) und Bertolt Brechts Kriegsfibel (1955) soll eine Form des Fotobuchs diskutiert werden, die vorläufig unter dem Suchbegriff essayistisches Fotobuch gefasst werden soll. Zu dessen Spezifik zählt das Zusammenspiel ebenso wie die Kontrastierung von Text und Bild; Strategien des Zeigens und der Montage im Sinne eines Denkens mit und in Bildern; die Relektüre und Rekontextualisierung von existierenden Fotografien und ihr Gebrauch als Elemente einer individuellen Artikulation; aber auch die Adaption und Weiterentwicklung von Formelementen der Reportage und des filmischen Erzählens.

Bestandteil des Workshops wird die gemeinsame Diskussion und Analyse von essayistischen Fotobüchern sein, grafische Übungen im Umgang mit Texten und Bildern, sowie ein gemeinsames Spekulieren, worin die Möglichkeiten des essayistischen Fotobuchs bestehen könnten und was seine konstituierenden Elemente sind.

Ein konkretes Ergebnis soll die Zusammenstellung eines Handapparats für die Bibliothek des FOTOHOF sein, der über den Workshop hinaus genutzt und erweitert werden kann.

Jan Wenzel, *1972, verlegt zusammen mit Markus Dreßen und Anne König seit 2008 dem Verlagsnamen Spector Books Bücher. Als Autor und Herausgeber arbeitete Jan Wenzel an einer Vielzahl von Buchprojekten mit. In der Zeitschrift Camera Austria veröffentlichte er seit 2013 regelmäßig seine Rubrik "The Revolving Bookshelf", die sich mit der Form des Fotobuches auseinandersetzt. Er lebt und arbeitet in Leipzig.

Spector Books verlegt Bücher am Schnittpunkt von Kunst, Theorie und Design. Der Leipziger Verlag lotet dabei die Möglichkeiten eines lebendigen Austauschs zwischen allen an einer Buchproduktion Beteiligten aus: zwischen Künstlern, Textautoren, Buchgestaltern, Lithografen, Druckern und Buchbindern. Das Medium Buch soll hier zur Bühne werden: zu einem Ort der Begegnung und der produktiven Auseinandersetzung. Denn der innovative Umgang mit dem Medium besteht heute nicht zuletzt darin, ein reflektiertes Wechselspiel zwischen Inhalt, Gestaltung und der Materialität des Buchkörpers neu zu erproben.
          
Ablauf:

Samstag, 8.Oktober 13−17 Uhr

  •     Einleitendes Impulsreferat
  •     Lektüre von mitgebrachten Büchern/Buchprojekten in Gruppen von 2-3 Personen
  •     Gegenseitige Vorstellung und Diskussion


Sonntag, 9.Oktober 11−15 Uhr

  •     Grafische Übungen mit mitgebrachtem Material
  •     Vorstellung von Büchern, die die Workshopteilnehmer aus ihren eigenen Bibliotheken mitbringen
  •     Diskussion, worin Möglichkeiten des essayistischen Fotobuchs bestehen könnten
  •     Zusammenstellung eines gemeinsamen Handapparats


Anmeldungen und Fragen bitte per E-Mail an fotohof@fotohof.at
Kursgebühr: 50 € pro Person (inkl. Kaffeejause und Getränken)
Teilnehmer:innen: bis 25 Personen möglich
Adresse: Inge-Morath-Platz 11, 5020 Salzburg

Der Workshop findet in den Räumlichkeiten am neuen Bibliotheksstandort in der aktuellen Ausstellung Verlage zu Gast n°4: Spector Books − Lektüre eines Jahres, oder Lesen als besondere Form des Grabens statt.